Private Krankenversicherung
Suche:  

Aktuell ist die Private Krankenversicherung in aller Munde. Viele Menschen sind nicht mehr zufrieden mit dem Angebot Ihrer Gesetzlichen Kasse und denken über einen Wechsel nach. Aber für wen kommt die überhaupt in Frage? Nicht für jeden.

Vor allem Freiberufler und Selbständige können problemlos zur Privaten Versicherung greifen.

Für Beamte, Soldaten und einige weitere Berufsgruppen gelten Sonderregelungen. Auch sie versichern sich privat.

Angestellte und Arbeiter haben es schwerer: Sie müssen seit drei Jahren mindestens 4350 Euro im Monat verdienen. Auch Kinder von privat Versicherten können aufgenommen werden; sie werden dabei aber nicht, wie bei der Gesetzlichen Versicherung, ohne Aufpreis mitgeschützt.

Die Entscheidung zur Privaten Kasse darf aber nicht einfach bei den vielen offensichtlichen Vorteilen aufhören. Besonders, wer heute jung, gesund und allein stehend ist, für den mag das Angebot der Privaten sehr verlockend erscheinen, die angebotenen Tarife bemerkenswert günstig. Aber man muss sich auch über die Beitragsentwicklungen informieren, die noch anstehen. Zwar gibt es viele Wege, die Beiträge relativ niedrig zu halten, diese gehen aber mit höheren Kosten von Anfang an einher. Nicht nur das eigene Alter und die Gesundheit, auch Lebensentscheidungen, von der Familienplanung bis hin zu längeren Auslandsaufenthalten können eine Rolle spielen. Wie sicher ist zudem der freie Job oder das hohe Monatseinkommen? Das alles sind wichtige Fragen, die kaum sicher geklärt, aber doch gründlich abgewogen werden müssen. Schließlich kann man die Private Kasse nur in wenigen Fällen verlassen:
Die einfache Kündigung bei der Privaten Kasse ist grundsätzlich kein Problem und unter verschiedenen Bedingungen möglich: Fristgerecht drei Monate vor Ende des Versicherungsjahres, sowie nach Preiserhöhungen kann in jedem Fall gekündigt werden.
Nicht so einfach möglich ist aber der Wechsel zurück von der Privaten in die gesetzliche Kasse! Gefährlich werden können Soziale Notsituationen, wie etwa die plötzliche Arbeitslosigkeit oder drastische Absenkungen des Einkommens. So kann es passieren, dass man sich die private Versicherung eigentlich nicht mehr leisten kann, sie aber trotzdem nicht verlassen darf.

Voraussetzungen für den Wechsel zurück:
- Versicherungspflicht (keine selbständige Tätigkeit mehr)
- Alter unter 55
- Einkommen unter Versicherungsplichtgrenze (s.o)

Um den negativen Effekt abzufedern, wenn man als Versicherter den Beitrag nicht mehr leisten kann, sind die Privaten allerdings jetzt zum Angebot eines Basistarifes verpflichtet, der mit den Gesetzlichen Tarifen vergleichbar sein soll. Inwieweit das wirklich so ist, bleibt umstritten. Viele private Kassen erstatten unterschiedliche Leistungen im Basistarif. Also sollte man sich unbedingt auch über diese Leistungen informieren. Nur so kann man sicherstellen, im Zweifelsfall nicht mit einer Grundsicherung dazustehen, die sogar schlechter als die der gesetzlichen Kassen ist!

Trotzdem: Für viele Menschen lohnt sich die Privatversicherung und immer noch zögern viele, für die sich der Wechsel deutlich lohnen würde. Wer sich privat versichern will, kann von der privaten Kasse ganz einfach ein Angebot anfordern. Das richtet sich nach einer Vielzahl von Faktoren; direkte Preisauskünfte sind in der Regel nicht möglich. Das besondere an der Privaten ist schließlich die Möglichkeit maßgeschneiderter Leistungen. Was bei einer Kasse auf jeden Fall geboten wird, was dagegen optional und zu welchen Kosten, ist stark verschieden. Da ist es wichtig, sich einen guten Marktüberblick zu holen und Leistungen, Preise und Perspektiven genau gegeneinander abzuwägen. Ein guter Weg zum schnellen Überblick liegt übrigens direkt vor Ihnen: Füllen Sie das unten stehende Formular aus, um sich ganz unverbindlich einen Eindruck zu verschaffen!

Die Private Krankenversicherung
Vorteile Private Krankenversicherung
Nachteile Private Krankenversicherung

 

 

 
Copyright © 2017